Labyrinth - Zenon Polus

Ein burgartig anmutender Bau erhebt sich im Süden der Halbinsel Pouch. Dort befindet sich das Labyrinth des polnischen Künstlers Zenon Polus. Auf einer Fläche von etwa 15 x 15m erheben sich mehrere etwa 3,50m hohe Mauern. 2400 Betonquader bilden ein Konstrukt aus verschlungenen Wegen. Der im Inneren an das Kernstück eines Labyrinthes erinnernde Bau ist ein eigenständiger Lebensraum. Er bietet Ein- und Ausgänge, die im Norden zum Wald, im Süden zum Wasser gerichtet sind. Darüber hinaus öffnen sie den Blick zum Himmel. Damit wird die Aufmerksamkeit auf die neue Landschaft gelenkt, die dem Bergbau folgt.