Bitterfelder Bogen - Claus Bury

Seit dem 4. August 2006 sind Bitterfeld und die Goitzscheregion um eine imposante Landmarke reicher. Auf dem Bitterfelder Berg erhebt sich eine schwungvolle stählerne Bogenkonstruktion, die aus der Ferne an eine Brückenarchitektur erinnert. Es ist die bisher größte Skulptur des Frankfurter Künstlers Claus Bury. Der Bitterfelder Bogen erlaubt dem Betrachter eine Vielzahl von Assoziationsmöglichkeiten. Zum einen erinnert der Bogen an die Greifer der Braunkohlebagger des Bitterfelder Reviers. Zum anderen könnte man darin einen überdimensionalen Schwibbogen oder einen auf seinen Flügeln ruhenden Schmetterling erkennen. Der Bogen ist 27 m hoch und 70 m lang. Er kann auf einer im Zick-Zack geführten 478 m langen Stahlrampe erklommen werden. Vom Endpunkt der Rampe hat man einen weiten Blick über die Goitzsche und das Bitterfelder Land.