Ausstellung "Land gewinnen"
Infozentrale Schloß Pouch - Ausstellung "Land Gewinnen"

Als idealer Anlaufort für die Koordination rund um die Landschaftskunst in der Goitzsche dient das Schloß in Pouch. Das Schloß bietet einen begehrten Aussichtsplatz über die gewaltigen Ausmaße eines der größten Landschaftsprojekte seiner Art. Im Erdgeschoß befindet sich die Ausstellung „Land gewinnen“. Sie gibt einen Werkstattbericht über das Gesamtvorhaben „Kulturlandschaft Goitzsche“ mit den verschiedenen Landschaftskunstprojekten. Neun Räume im Erdgeschoß beherbergen die Entstehungsgeschichten, Skizzen der Künstler, Texte zu Entwürfen und zeichnen ein überschaubares Bild der Vorhaben. Damit werden wertvolle Einblicke in die Arbeitsweisen an diesem spektakulären Projekt ermöglicht. „Die Ausstellung zeigt das Besondere der Kulturlandschaft Goitzsche, das was sie einerseits von anderen Bergbaufolgelandschaften und andererseits von anderen Landschaftskunstprojekten abhebt. Das Entscheidende ist die Verbindung von Bergbausanierung und Landschaftskunst. „Land Gewinnen“ hilft, die Dimensionen und die Zusammenhänge zwischen den Einzelvorhaben zu begreifen und soll den Besuchern einfach Lust machen, die Goitzsche zu erkunden.“ Zur Bitterfelder Wasserfront erklären großformatige Planungsplakate den zukünftigen Uferbereich Bitterfelds, Zeichnungen der Landschaftskünstler zeugen von der Annäherung der Ideen zu ihrer späteren Realisierung.

Im Empfangsbereich der Ausstellung steht ein Modell der gesamten Kulturlandschaft Goitzsche. Per Knopfdruck wird das Modell geflutet, so daß die Uferkanten der Seen vom Beginn der Flutung 1999 bis zum Ende der Flutung ablesbar sind. Kleine Lämpchen helfen dabei, die verschiedenen Standorte der Maßnahmen zu lokalisieren. Entdecken kann man in der Ausstellung auch den Goitzsche-Schatz. Ein dunkler Raum mit einer Lichtspirale verdeutlicht die zeitliche Dimension von der Entstehung der Braunkohle und ihrer Nutzung durch den Menschen. 22 Mio. Jahren seit der Entstehung der Braunkohlenlagerstätten in der Goitzsche stehen etwa 100 Jahre Braunkohlenabbau gegenüber. Die Lichtspirale assoziiert die Sonnenenergie, ein heller Lichtpunkt am Ende der Spirale steht für den Energiegewinn aus der Kohle. Zusätzlich glimmt in diesem Raum von Licht durchleuchteter Bernstein geheimnisvoll im Dunkel.

In Schloß Pouch bietet sich auch die Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch mit den Künstlern. Regelmäßige Diskussions- und Informationsforen zu den Projekten finden stets großen Anklang bei der Bevölkerung der umliegenden Orte. Direkt neben dem Schloß befindet sich ein alter Wehrturm aus dem Mittelalter, der Rote Turm von Pouch. Den Namen erhielt der Rote Turm wegen seiner Ziegelsteine. Mit seinen 18 Metern Höhe nimmt eine wichtige Rolle bei der Besichtigung der vielfältigen Aktivitäten ein.


Öffnungszeiten der Ausstellung:

Die Ausstellung ist während der Wintermonate geschlossen und wird voraussichtlich im Frühjahr 2003 wiedereröffnet werden.


Kontaktadresse

Ausstellung „Land gewinnen“
Schloß Pouch
06774 Pouch

Tel.: 03493/510717